Kalenderblätter

Kalenderblatt November 2020

Eigentlich würde ich sagen/schreiben – “Ach Du meine Güte… Was wir haben schon November?” Doch in diesem Jahr denke ich ” Endlich November, das Jahr ist fast geschafft.” Dieses Jahr hat uns allen ziemlich viel abverlangt und jetzt wo es wieder dunkler wird, werden auch meine Gedanken schwermütiger.
Nichtsdestotrotz mache ich mir auch in diesem November schöne Momente und lass mich von den ganzen Virusgedöns nicht abbringen glücklich zu sein.

 

Schöne Momente im November

Im Nebel spazieren gehen

Ein Museum besuchen

Ein Wochenende auf der Couch verbringen

Für jemanden Liebes einen Weihnachtskalender basteln

Mandarinen essen

 

Draußen ist es bereits dunkel, als ich mich auf den Weg mache, um noch schnell einkaufen zu gehen.
Es ist erst 18 Uhr, aber es fühlt sich an, als müsste ich schon seit 2 Stunden im Bett liegen.
Im Sommer würde ich jetzt noch die Blumen im Garten gießen, eine Runde baden fahren, barfuß durchs Gras laufen, den Grill anschmeißen…

Jetzt mummel ich mich in meine Jacke ein und fühle mich zu müde, um irgendetwas zu tun. Also laufe ich ziemlich lustlos los.
Doch kaum auf der Straße, fange ich an zu staunen und zu lächeln. Um mich herum ist dicker, fetter Nebel. Das Licht der Straßenlaternen ist in einer großen gelben Kugel gestreut. Alle Geräusche sind gedämpft. Ein leises Tropfen ist zu hören. Auf den letzten Blättern an den Bäumen sammeln sich die Nebeltropfen und platschen leise auf die Straße.

Ich fühle mich wie in einem Edgar Wallace Film. Gleich kommen der Zinker, der Abt, der Hexer und der grüne Bogenschütze gemeinsam um die nächste Ecke. Meine Fantasie überschlägt sich wieder mal.
Schneller als gedacht stehe ich im hell erleuchten Supermarkt und wieder in der Realität. Am Obstregal strahlen mich die Mandarinen in ihrem fröhlichen Orange an. Natürlich kann ich nicht an ihnen vorübergehen und sie wandern mit in den Einkaufskorb.

Wieder draußen, ist der Nebel noch dicker und unheimlicher geworden – ganz mystisch, etwas gruselig und dabei ausgesprochen schön. Ich nehme nicht den direkten Weg nach Hause, sondern freue mich über diesen November-Moment.

Henrik wartet schon, als ich endlich durch unsere Tür trete. Ich muss ihm gleich vom Nebel erzählen und wie toll der ist. Er lächelt nur müde über meine Begeisterung.
Tja, er kennt mich schon eine Weile und muss sich öfter meine Begeisterungstürme über Wetterphänomene anhören. Aber bitte, was ist besser, als ein ordentliches Gewitter, ein richtiger Sturm, dicke Hagelkörner, bunte Regenbögen oder dichter Nebel? Ich mag es, wenn die Natur uns zeigt, dass wir nicht die Herrscher dieser Welt sind. Dass es völlig egal ist, das es uns Menschen gibt.
Aber ich glaube, ich mag das nur, weil mir beim Muskelspiel der Natur noch nie etwas passiert ist.

Der Nebel hat meine schwermütigen Spätherbstgefühle in kindliche Freude verwandelt. Wäre doch bitte alles so einfach im Leben.

Ab jetzt versuche ich dem November wieder mehr gute Seiten abzugewinnen. Zum Beispiel, dass man ganz melancholisch auf der Couch sitzen kann, die Füße in eine Decke gehüllt, vor sich eine Tasse Tee und vielleicht schon die ersten Weihnachtskekse. Auch ein Wannenbad im Kerzenschein hat was und endlich habe ich mal Zeit zum Basteln, muss ja im Moment nichts im Garten tun.

Als wir endlich auf der Couch sitzen und die süßen Mandarinen essen, bin ich schon fast ausgesöhnt mit diesem dunklen November.

 

Macht Euch ein paar schöne, ruhige Momente und versucht, auch an kleinen Dingen große Freude zu finden, dann geht auch dieser Monat ganz schnell rum.
Und hier geht es zu meinen Gedanken vom letzten Jahr – Kalenderblatt 2019.

Wer lieber in Gedanken reisen möchte, kann ja mal in die alten Reiseartikel schauen, zum Beispiel “Alte Liebe -Kühlungsborn” oder wer es wärmer mag “Toskana-Lichtspiele Teil 1“.

 

 

 

 

 

 

 

2 Kommentare

  • Andrea

    Hallo Sylke!
    Nun isser ja noch sehr schön geworden der November und zeigt uns im Sonnenlicht all seine Farben. Ich liebe es ja Laub zu harken und der Nußbaum und die Kastanie haben für die entsprechende Gelegenheit gesorgt. Nun schauen wir mal wie er sich weiterentwickelt – ich denke wir grillen uns am Wochenende noch ne Wurscht.
    Wenn wir jetzt auch noch Trump los sind, bin ich sehr zufrieden – hoffen wir das Beste Ganz liebe Grüße!
    Andrea

    • Sylke

      Hallo Andrea,
      ja da zeigt sich der November doch zum Anfang von seiner besten Seite. Nüscht mit dunkel, nass und kalt.
      Wir waren am Mittwoch sogar noch baden in der Dahme. Gut, bei 11,5°C Wassertemperatur ist es jetzt kein ausgedehnter Badespaß, aber durchaus machbar. Mal sehen wie lange wir dieses Jahr durchhalten….
      Ganz liebe Grüße zurück.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.