Gedanken,  Kalenderblätter

Jahresrückblick 2023

Erstaunlich – 2023 ist schon fast wieder Vergangenheit. Nach fast genau einem Jahr sitze ich wieder mal am Schreibtisch und lasse 2023 nochmal vorbeiziehen.
Keine Ahnung, ob diesmal jemand diesen Artikel liest, nachdem ich ein ganzes Jahr diesen Blog total vernachlässigt habe.
Für mich ist dieser Jahresrückblick ein Ritual und ich freue mich auf jeden Fall richtig dolle über jede Rückmeldung von Euch.

Ich habe also ein ganzes Jahr nicht einen einzigen Artikel geschrieben, das könnte heißen, es war nix los bei uns oder es war viel zu viel los.
Keine der Behauptungen stimmt.
Ich wollte nichts schreiben, denn ein bißchen war der Blog mittlerweile wie Arbeit, wie ein Muss. Tatsächlich habe ich es gut ausgehalten, nichts zu schreiben und hatte nur manchmal ein kleines, schlechtes Gewissen, diese “Arbeit” liegen zu lassen.
In diesem Jahr habe ich Euch also nicht teilhaben lassen an unserem Leben. Dafür gibt es jetzt die Zusammenfassung.

2023 – war gut zu mir.

Es war ein Jahr im richtigen Tempo, mit viel Leichtigkeit, keinerlei Krankheiten, viel Spaß und Gelassenheit. Endlich schwappten die Wellen der Zeit mal wieder beständig und leise flüsternd ans Ufer.

Unser Start ins Jahr war eisig. Gleich am 01.01.2023 ging es für uns ans Anbaden. Und Anbaden ist das richtige Wort, mind. 1x die Woche steigen wir ins Wasser und mittlerweile ist das ein Ritual geworden.
Oft werde ich gefragt, warum ich das überhaupt mache, ob ich damit mein Immunsystem stärken will? Ich kann ganz klar sagen, ich mache das für mich und meine Seele. Es hat für mich irgendetwas Befreiendes, Lebendiges. Es ist Überwindung und riesige Freude zugleich und es gibt wenige Momente, in denen ich mich mit meinem Körper mehr verbunden fühle.

Aber natürlich mag ich es auch sehr, wenn das Wasser mehr als 16°C hat und so war unser Urlaub im Mai in Spanien einfach nur herrlich.
Der Frühling in Berlin ließ dieses Jahr lange auf sich warten. Selbst ich wurde langsam trübsinnig auf Grund des grauen und kalten Wetters und dann landeten wir Mitte Mai in Valencia.
Endlich beständige Sonne, Mittelmeerflair, Eis und Tapas essen und durch eine sonnenbeschienene und wunderschöne Stadt laufen.
Von dort ging es für uns weiter nach Peníscola (und ein bißchen haben wir uns den Ort schon nach dem Namen ausgesucht – sind halt doch erst 12 im Kopf). Es war noch Vorsaison und so hatten wir den riesigen Strand und das Meer fast für uns allein. In der Saison möchte ich auf keinen Fall dort sein. Angesichts der Hotelburgen, muss der Strand vor lauter Menschen nicht zu sehen sein.
Nach einer Woche ging es weiter nach Salou. Hier war es schon viel voller. Lauter Briten machten mit uns Urlaub. Da der Ort aber nicht nur einen langen Strand, sondern auch viele kleine Buchten hat, hatten wir auch hier unsere Ruhe und am Abend auf der Ramblas beim Beobachten der sonnenverbrannten Engländer viel Spaß.
Und am Ende des Urlaubs standen 3 Tage Barcelona auf unseren Programm. Wir waren schon ein paar mal in Barcelona und jedes mal verliebe ich mich neu in die Stadt. Da wir aus den vorigen Besuchen schon alle Sehenswürdigkeiten kannten, vermieden wir größtenteils die übervollen Touristenattraktionen und ließen uns diesmal nur treiben.

Kaum waren wir wieder zuhause, kam auch endlich die Sonne in Berlin an. Den Sommer läuteten wir mit einem Camping-Feier-Wochenende mit vielen Freunden ein (Danke für diese schöne Idee. Ihr seid die Besten.).

Im Sommer haben wir uns einige Wochenende ausgeklinkt, waren in Burg im Spreewald, in Bad Saarow und in Wittenberg. Wir  haben endlich wieder auf Konzerten mit Peter Fox und Deichkind getanzt. Und zum Abschluss des Sommers haben wir uns in großer Runde mit unseren Skandia-Kollegen getroffen. Es war – trotz der vielen Jahre, die seit unserem Abschied vergangen sind – wie ein riesiges, fröhliches Klassentreffen. Lieben Dank an alle, die gekommen sind und diesen Nachmittag zu etwas ganz Besonderen gemacht haben.

Im Herbst versammelten wir unsere Kinder und ihre Partner um uns und machten Urlaub im CenterParc. Ich finde es wunderbar, unsere Kinder erwachsen zu sehen, mit Ihnen zusammen zu sein, ohne die Verantwortung tragen zu müssen. Zu erleben wie sie ihr Leben gestalten, uns immer weniger brauchen und wir weniger Eltern und mehr Freunde sind, macht vieles leichter und uns unheimlich stolz.
Danach machten Henrik und ich es uns noch ein paar Tage in Stade gemütlich.

Zwischen diesen Highlights lag der Alltag.

Der auch oft wirklich schön war. Früh ein Lächeln von Henrik und ein Kuß, bevor es zur Arbeit geht. Abends zusammen kochen und quatschen. An den Sommerabenden zusammen draußen sitzen und den Vögeln beim Zwitschern der Abendlieder zuhören. An den Winterabenden noch einen kurzen Spaziergang machen und dann zusammen gemütlich einen Film schauen oder in der Badewanne liegen und Podcasts hören. Mit meiner Mama frühstücken und Tee trinken. Mit den Kindern lange telefonieren oder am Wochenende zusammensitzen und irgendetwas spielen. Mit Freunden oder der Familie treffen und ja auch das: auf Arbeit sein, Aufgaben lösen und mit Kollegen lachen.

Und das Beste an Allem: Henrik, ich und unser gemeinsames Leben in 2023.

Ihr merkt: ich habe die Welt mit ihren Schreckensnachrichten und dem politischen Chaos in diesem Jahr versucht, komplett auszublenden. Es gibt Momente, da rege ich mich fürchterlich über all den Unsinn, der im Moment stattfindet, auf. Es gibt Augenblicke, da schlägt mir das Herz voller Panik in der Brust. Dann versuche ich, umso mehr mein Leben in meinen Werten zu leben, die Dinge, die ich ändern kann zu ändern und mir immer wieder das Glück vor Augen zu halten, das ich mir erarbeitet habe. Ich versuche, mich dann auf mein/unser Leben zu fokussieren und ich muss sagen, dass ist mir in 2023 richtig gut gelungen.

Ich wünsche Euch ein kunterbuntes und fröhliches Weihnachtsfest.

Ich wünsche der Welt Frieden und weniger machtbesessene Menschen.

Ich wünsche uns ein zufriedenes, zugewandtes und friedliches 2024.

Macht was draus – aus dem neuen Jahr und der Zeit die uns geschenkt wird.

2024 -ich freue mich auf Dich.

Das Lied zum Jahresrückblick kommt diesmal von Il CivettoRio-Reiser-Platz“.
Wie bunte Zuckerstreusel haben mir ihre Lieder mein Jahr versüßt und ich bin mit ihnen durch unsere Wohnung und durch 2023 getanzt.

Jahresrückblick und ein Glückliches neues Jahr.

Und hier noch die Jahresrückblicke aus: 2017, 2018, 2019, 2020, 2021 und 2022.

 

9 Kommentare

  • Zemkus-Haag

    Liebe Sylke,

    ich habe mich eben sehr gefreut, zu lesen, dass ihr ein so schönes Jahr hattet. Ihr macht es richtig und ja, deine Gefühle hinsichtlich der Schreckensmeldungen und des Irrsinns in der Welt kann ich gut nachempfinden. Da rückt man dann schon mal in so ein Biedermeier – Leben hinein…
    Meistens machen wir es auch so – nur sind wir etwas vernetzter mit “querdenkenden” (?) Menschen, auch haben wir es in den letzten drei Jahren nicht so gehandhabt wie die Masse es verängstigt hingenommen und über sich hat ergehen lassen, darüber sind wir heute auch sehr glücklich.
    Unseren Jahresrückblich 2023 hatte ich bereits Ende November fertig, und ja, wie tut es gut, zu wissen, wie gut unsere Kinder geraten sind und dass wir sie jetzt als Freunde, Berater, Unterstützer und Diskussionspartner erleben dürfen. Felix ist seit 07. Juni Assessor für die gymnasiale Oberstufe – hieß wohl früher Studienrat – und es tut so gut, diesen Lausbub jetzt so kompetent und studiert zu erleben. Du weißt ja, dass er schon immer mein großer Sonnenschein war, daran ändert sich wohl nie etwas – und Karl-Heinz steht ihm ja auch in nichts nach – da hat schon jeder seinen richtigen Platz in meinem Leben!
    Nun wünsche ich dir, Henrik, deiner Mama und den Kindern samt Partnern ein gesegnetes Weihnachtsfest! Genießt die freien Tage, habt einen gesunden Jahreswechssel und lasst es euch weiter gut ergehen in 2024!

  • Gabi Jahnert

    Liebe Sylke, ich bin wieder begeistert von deinen geschriebenen Jahresrückblick. Wieder ganz toll geschrieben.
    Wir wünschen Dir und deiner Familie ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr . Und vor Allem viel Gesundheit für euch.
    Liebe Grüße von Gabi und Gerd

    • Sylke

      Liebe Gabi,
      ich wünsche Euch auch einen gesunden und fröhlichen Rutsch ins neue Jahr. Ich habe ja immer einen kleinen Einblick in Dein/Euer Leben durch Mama und freue mich immer sehr, dass wir uns nach all der Zeit nicht aus den Augen verloren haben.
      Ich freue mich über weitere Geschichten in 2024 am Frühstückstisch bei meiner Mama.
      Ganz liebe Grüße zurück an Euch.

  • Ramona Herzberg

    So ein schöner Rückblick. Danke dafür und das wir daran teilnehmen dürfen. Peniscola ist mein absolutes Lieblingswort 2023. Euch auch ein frohes Weihnachtsfest und nur das Beste. Liebe Grüße von Ramona. Ich habe den Rückblick Wolfgang laut vorgelesen im Bett. Prost aufs Neue Jahr und bleibt gesund und munter. Für 2024 viele schöne Momente in eurer Zweisamkeit und in Familie.

    • Sylke

      Liebe Ex-Lieblingsnachbarn,
      rutscht fröhlich und gesund ins neue Jahr. Es war mir klar, dass dieser Ortsname Dir ganz besonders gefällt ;o).
      Ich freue mich schon Euch in 2024 irgendwo, vielleicht am Gartenzaun, wiederzusehen.
      Alles Liebe

  • Elli

    Na endlich liebe Sylke 🙂 Ich dachte schon, dass ich aus dem Verteler geflogen bin und freue mich sehr über Deine wie immer wunderschön geschriebenen Worte (Du bist ein Meister dieser ausdruckvollen Kunst) Ich wünsche Euch wundervolle Feiertage einen guten Rutsch 2024 und ein schnelles Wiedersehen. Ihr seid ganz tolle LieblingsmenschenLG Elli

    • Sylke

      Liebe Elli,
      lieben, lieben Dank. Schön das wir uns so kurz vor Weihnachten noch gesehen haben. Das bekommen wir in 2024 auch wieder hin, da freue ich mich schon drauf.
      Alles Liebe

  • Franzi

    Liebe Sylke,
    Ich bin jetzt erst dazu gekommen, Deinen wunderbaren Jahresrückblick zu lesen. Wie immer so lebendig und schön geschrieben…. bewundernswert Du musst irgendwann nochmal ein Buch schreiben bei dem Talent .
    GlG Franzi

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.